Dortmund

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Reiseblog

Wie schon angekündigt waren wir von Donnerstag bis Samstag im Ruhrpott. Obwohl wir mit dem Auto angereist waren verlief die Fahrt relativ Problem- und Stressfrei. Als wir schließlich am Hotel in Dortmund ankamen, warfen wir nur einen flüchtigen Blick in das Zimmer und brachen sofort in die Stadt auf.

Bis zur Dortmunder Innenstadt war es zum Glück nur ein kleiner Fußmarsch der unserer doch ziemlich lauffaulen Truppe noch genug Kraft zur Erkundung der Fußgängerzone ließ. Nach einem Snack begab sich Lukas – der von der Anreise ziemlich erschöpft war zum Hotel. Wir ließen uns davon aber nicht ausbremsen und beschlossen die Dortmunder Kneipenkultur ein wenig besser kennenzulernen.

Der Freitag morgen startete für uns mit einem Aufstieg auf den Turm der Reinoldikirche. Oben angelangt waren wir zwar ein wenig außer Puste, die Anstrengung war es aber wert.  Der Turm bot eine tolle Aussicht über Dortmund, welche uns durch das gute Wetter noch versüßt wurde.

Lukas und Alex auf dem Turm der Reinoldikirche.
Lukas und Alex auf dem Turm der Reinoldikirche.

Nach einem Kaffee schlenderten wir noch ein wenig durch die Stadt und fuhren dann mit der S-Bahn zum BVB Fußball-Tempel SIGNAL IDUNA PARK,  wo uns eine Stadionführung erwartete.

Neben einigen allgemeinen Infos, wie zum Beispiel der Zuschauerkapazität oder den Einnahmequellen, bekamen wir auch die Möglichkeit uns die jeweiligen Pressebereiche, die Spielerkabinen und vieles mehr anzusehen.

Alexander, Philipp und Lukas am Mikro.
Alexander, Philipp und Lukas am Mikro.

Nach der Führung erwartete uns ein Gespräch mit einem unserer wichtigsten Partner: Evonik Industries. Nach einer Besprechung bezüglich einiger Details der Reise und der allgemeinen Entwicklung des Projekts waren wir fertig für den Anpfiff.

Kurz vor Anpfiff...
Kurz vorm Anpfiff…

Obwohl wir uns einig waren, dass wir gerade Zuschauer eines spannenden Spiels waren, verließen wir mit gemischten Gefühlen das Stadion. Der Spielausgang (3 : 1 für den BVB) passte nämlich nicht jedem Mitglied unserer Gruppe voll und ganz.

Nach einem kleinen Spaziergang durch die Innenstadt landeten wir dann schließlich im Hotel, wo wir den Abend an der Hotelbar mit einigen Späßen ausklingen ließen.

Am nächsten Morgen gönnten wir uns noch ein kleines Frühstück und machten uns mit einem Abstecher über Stuttgart auf den Weg nach Donaueschingen, wo uns morgen ein Gespräch mit dem Oberbürgermeister Erik Pauly erwartet.

 

Beste Grüße aus Donaueschingen,

Philipp, Alex und Lukas.

 

PS: Mehr Bilder gibt’s auf unseren Social-Media-Kanälen!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *