Unsere letzten Tage auf der Walz

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Reiseblog

Unsere Deutschlandreise war noch nicht vorbei!

 


Unter anderem schauten wir in Nürnberg bei der Arbeitsgemeinschaft Notfallmedizin Fürth e. V. vorbei. Dabei handelt es sich um eine Bildungseinrichtung für Notfallmedizin und Rettungswesen. Auch wenn der Termin nicht sonderlich weit von unserer Heimatstadt entfernt ist, war er mindestens so interessant wie einige Treffen auf der anderen Seite des Atlantiks. Vor allem handelte es sich für uns – dank der enormen Gastfreundschaft unserer Gastgeber – um einen der angenehmsten Termine. Unter anderem haben wir eine tolle Wohnung in einem der umliegenden Dörfer bekommen. Wir haben uns wahrscheinlich selten so sehr über ein wenig Ruhe gefreut.

Bei unserem Vortrag erwartete uns ein nicht ganz so großes Publikums, was aber gar nicht schlimm war, da die Leute die kamen, auch wirklich interessiert waren. Somit bildeten sich schon während dem Vortrag einige interessante Gesprächsansätze für den späteren Dialog. Unter anderem waren die Anwesenden sehr an Möglichkeiten für die Ausbildung von ganzen Gruppen in der virtuellen Realität interessiert, sprich Social VR. Ein einfacheres Beispiel von immersiven Lernmedien für Rettungskräfte hatten wir ja bereits kurz davor an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg kennenlernen können. Nichtsdestotrotz glauben wir aber, dass sich auch im Trainingsbereich VR-Brillen gegenüber Lösungen wie einer Cave aufgrund der höheren Realitätsnähe durchsetzen werden. Wir bleiben auf jeden Fall mit der Einrichtung im Kontakt, da es sich um sehr ambitionierte Leute gehandelt hat. Vielleicht entsteht hier in Zukunft etwas äußerst Interessantes!

 


Nach unserer Übernachtung in Nürnberg ging es erstmal wieder Richtung Norden. Dort besuchten wir den Industriepark Wolfgang bei Hanau, um uns zusammen mit ein paar EVONIK-Azubis den Cyber-Classroom anzusehen. Diese werden wir auch bald an der langen Nacht der Ausbildung wiedersehen.
Nach dem kurzen Austausch mit den Azubis ging es dann nach Basel, wo wir noch eine Nacht verbrachten bevor wir am nächsten Tag in Lörrach unsere Technik abgaben.

 


Mittlerweile sind wir wieder in Donaueschingen. In der nächsten Zeit könnt ihr euch auf eine Reisezusammenfassung und einige spannende Infos zu unserem abschließenden Bericht freuen.

Aber bis dahin erstmal vielen Dank an alle die unsere Reise begleitet und unterstützt haben. Wir hoffen, dass euch einen guten Einblick in unser Projekt und unsere Ziele gegeben zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *